QUALITÄTSMANAGEMENT


Die Qualität eines Architekturbüros könnte man natürlich an seinen Werken ablesen bzw. einschätzen. Es gehört aber eine Menge mehr dazu, um das Werk mangel- und vor allen Dingen problemfrei zu erstellen.

Daher haben wir uns 1996 entschlossen, ein Qualitätsmanagement einzuführen durch das wir in der Lage sind, verlässliche Planungs- und Abwicklungsprozesse durchzuführen. Zu diesem Zweck haben wir in 10 Monaten zusammen mit einem Studenten der Fachhochschule Nordost-Niedersachsen und Prof. Dr. Jürgen Maskow auf der Basis der DIN EN ISO 9001 ein prozessorientiertes Qualitätsmanagementsystem entwickelt und in Form eines Handbuches zu Papier gebracht.

Unser QM-System bildet den soliden Hintergrund, quasi das feste Fundament für unsere Projektbetreuung. Das bedeutet nicht, dass wir zu einem Bürokraten-Monster mutiert sind, sondern dass wir unser Qualitätsmanagement dafür nutzen, uns selbst permanent zu kontrollieren. So wird auch bei komplexesten Projekten nichts vergessen und alle Schritte kontinuierlich abgearbeitet, die für Planungs- und Ausführungsprozesse notwendig sind. Zusätzlich werden alle Vorgänge lückenlos und für die Bauherren transparent dokumentiert.

Sie sehen also, wir haben unser QM-System nur aus einem einzigen Grund eingeführt: Für uns ist Gut nicht gut, solange man Besseres erwarten kann!

Bauärger vermeiden
Anhand von drei typischen Beispielen möchten wir Ihnen aufzeigen, wie wir durch unser Qualitätsmanagement häufige Ärgernisse vermeiden.

Beispiel 1: Der Verbleib von Unterlagen
Bei Modernisierungen, Um- oder Ausbauten kommt regelmäßig vor, dass uns Bauherren Unterlagen aus ihren Beständen überlassen, die wir als Grundlage für unsere Planungen benötigen. Dies können beispielsweise alte Statiken, Baugenehmigungen, Hausschlüssel, Bilder oder Grundbuchauszüge sein. Diese Unterlagen und Gegenstände werden von uns sorgfältig gesichtet und in einem standardisierten Formular erfasst. Der Kunde erhält als Empfangsbestätigung eine Kopie dieser Aufstellung. Nach Beendigung des Projektes werden alle bei uns befindlichen Unterlagen und Gegenstände nach dieser Liste wieder an den Bauherren zurückgegeben. Der Erhalt wird uns vom Kunden in einem Ausgangsblatt bestätigt. Die Ein- und Ausgangsblätter lagern bei uns 30 Jahre. So stellen wir sicher, dass wir jederzeit Rechenschaft über den Verbleib der uns überlassenen Unterlagen geben können.

Beispiel 2: Schneller Zugriff auf Unterlagen
Stellen Sie sich vor, Sie sprechen mit uns am Telefon über ein bereits abgeschlossenes Projekt. Das Projekt liegt 8 Jahre zurück und Sie haben Ihre Unterlagen momentan nicht vorliegen. Mit unserem QM-System haben wir ein rückverfolgbares Ablagesystem entwickelt, dass es uns ermöglicht, die Ablageposition eines jeden Ordners oder Schreibens unverzüglich festzustellen. In kürzester Zeit ist die gesuchte Unterlage gefunden und kann während des Telefonats genutzt werden. So sparen wir Zeit und Geld.

Beispiel 3: Einhalten der Garantiefristen
Alle Bauleistungen für die Rechungen erstellt wurden, unterliegen einer Garantiefrist gemäß VOB bzw. des mit den Handwerkern abgeschlossenen Werkvertrages. Diese Werkverträge werden von uns mit anwaltlicher Hilfe entwickelt, sodass wir Ihnen zum einen stets aktuelle Rechtssicherheit gewährleistet können. Zum anderen erfassen wir für Sie alle aus diesen Verträgen und Rechnungen resultierenden Garantiefristen chronologisch. Mit entsprechendem Vorlauf treten wir dann an Sie heran, um etwaige Baumängel selbst nach Jahren noch vor Ablauf der Garantie festzustellen und rechtzeitig zu reklamieren. Somit sichern wir Ihre Investitionen und wahren Ihre Rechte. Wir bleiben also Ihr Partner bis auch der letzte Mangel beseitig worden ist.