KITA LUTHER – DIE NEUEN KRIPPENGRUPPEN


Durch die ortsnahen Beratungsangebote im Familienzentrum „Bünte“ soll den Eltern und Familien der Kindertagesstätte und des Quartiers der Zugang zu Beratungsangeboten erleichtert werden. Hierbei entfällt nicht nur der lange Weg, sondern auch die Hemmschwelle eine Beratung in Anspruch zu nehmen, soll deutlich reduziert werden. Zudem entstanden zwei neu Krippengruppen.

Schon der Eingangsbereich lädt optisch und gefühlsmäßig zum Eintreten ein. Erreicht wurde dieser interessante Effekt durch den Sockelbereich der Außenfassade, bestehend aus einem Buntsteinputz, der sich bis in den Flurbereich hineinzieht. Der Sockel wandelt sich dann nach der ersten Tür in einen Sockelbereich aus dem Kautschukbelag des Bodens. Um einen ausreichenden Schutz des Bodens gegen starke Beanspruchung, z.B. durch Befahren mit Kinderwagen, zu gewährleisten, wurden ausschließlich hochwertige Fliesen im Terrakotta-Stil verwendet. Damit auch den jüngsten Besuchern der Einrichtung den Aufenthalt so interessant wie möglich gestaltet werden kann, wurden an der Decke rhombenförmige Balken eingesetzt, an denen sich Schaukeln oder Klettergeräte anbringen lassen.

Spiel, Spass und eine gehörige Portion an Wissensvermittlung standen bei der Planung der Einrichtung im Vordergrund. Das zeigt sich auch deutlich im Gemeinschaftsbad mit Außenzugang vom Spielplatz. Zentraler Bestandteil diese Bades ist die so genannte „Matschecke“. Deutlich abgeteilt durch eine Schlange am Boden lädt dieser besonders abgedichtete Teil des Bades die Kinder zum herumexperimentieren mit Rasierschaum und wasserlöslichen Farben ein. Zusätzlich wurde dieser Bereich durch die Farben, Bordüren und Wandfliesen als etwas „Besonderes“ herausgestellt.

Gleich anschließend befinden sich eine Wickelauflage und vier Waschbecken, die besonders für Kleinkinder 40 cm über dem Boden angebracht wurden. So können bereits die Kleinsten stehend das Zähneputzen üben. Damit nichts passieren kann, sind alle Armaturen mit Temperaturbegrenzern ausgerüstet. Auf der linken Seite des Raumes befinden sich zwei offene WC-Bereiche und links davon eine Sitzbank. Um den weißen Fliesen ihrer Härte und Sturheit zu nehmen, wurde Verfliesung der Wände in einem unregelmäßigen Muster durchgeführt und mit einem welligen Bordürenband versehen, die ein wenig an die amorphe Struktur des äußeren Geländes erinnert und eine Verbindung zur Welle an der Fassade herstellt. Aber nicht nur die Optik spielt in diesem Bad eine Rolle: So besteht der Boden aus rutschfesten Fliesen, für ausreichend Wärme sorgt eine Warmwasser-Fußbodenheizung und für den nötigen Schallschutz ist eine Spezialdecke in Schallschutzausführung verantwortlich.

Ein zentraler Flur verbindet die beiden Krippen und den Gemeinschaftswaschraum. Zur besseren Orientierung sind die Garderoben den Krippengruppen zugeordnet. Für reichlich Tageslicht sorgt ein großes Oberlicht, das zusätzlich mit einer umlaufenden Unterkante aus Holzbalken versehen wurde. Dort lassen sich wie im Eingangsbereich bei Bedarf Kletter- und Spielgeräte anbringen. Der Boden besteht aus einem farbigen Kautschukbelag, die Fußleisten sind aus Buchenholz passend zu den Türen und Möbeln gefertigt.

Um für das leibliche Wohl zu sorgen wurde eine Pantry-Küche eingerichtet, die vom gemeinsamen Flur zwischen den Krippenräumen erreicht wird. Durch den Fliesenspiegel erfolgt eine deutliche Zuordnung. Natürlich sind beide Seiten gleich ausgestattet.

Natürlich wurde auch an den Aussenbereich bei der Planung der neuen Krippenplätze gedacht. Die markante Farbgebung und die Verwendung unterschiedlicher Materialen geben dem Neubau weithin sichtbar Charakter und Ausdruck. Der Spielplatz wurde speziell für die Bedürfnisse der Krippenkinder von Grund auf neu konzipiert und farbenfroh gestaltet.