LAST-MINUTE-UMBAU MIT JUGENDSTIL-TOUCH!


Ein doppelter Umbau unter Zeitdruck:

Eines Tages rief uns die ehemalige Mitarbeiterin eines Professors der TU-Harburg an, für den wir einige Male gearbeitet hatten. Nachdem sie Hamburg vor einiger Zeit den Rücken gekehrt hatte, wollte sie nun wieder hierher zurück. Sie sagte, die Planung an der Technischen Universität mit uns sei immer so nett gewesen, sie würde uns gerne engagieren. Gemeinsam mit ihrer Familie habe sie ein Haus in Nienstedten gekauft, das vor ihrem Einzug dringend renoviert werden müsse. Das Problem: Die Vorbesitzer würden erst drei Wochen vor dem Bezugstermin ausziehen. Dieses Telefonat war der Beginn eines spannenden Wettlaufs mit der Zeit.

Soviel vorweg: Wir haben diesen Wettlauf gewonnen. Nach drei Wochen war das Haus bezugsfertig und so umgebaut, dass es den Vorstellungen der Familie entsprach. Ohne ein abgestimmtes Team aus Handwerkern und Architekten wäre es nicht möglich gewesen, einen kompletten Innenumbau, inklusive Renovierung des Badezimmers, Schleifen des Parketts, Malerarbeiten und einiges mehr in einem so kurzem Zeitraum durchzuführen. Kurz: alles hat nach Plan geklappt und die Familie ist termingerecht eingezogen.

Nur ein Jahr später kam der Folgeauftrag mit Erweiterung und Umbau des Hauses anno 1936 in ein Gebäude nach heutigen energetischen Gesichtspunkten. Jetzt sollten Dach, Außenwände gedämmt und Fenster erneuert und das Haus in zwei Richtungen erweitert werden. Kernzeit für den Umbau waren die Sommerferien. Die Familie ist dann pünktlich zu Beginn der Sommerferien in den Urlaub gestartet. Parallel hierzu kam ein Umzugsunternehmen, hat das Haus frei geräumt und schon waren wir am Drücker. Nachdem wir den Umbau realisiert hatten, kam das Umzugsunternehmen, hat alles wieder aufgestellt – und bei ihrer Rückkehr aus den Sommerferien haben die Eigentümer ein komplett neues Haus vorgefunden! Zugegeben, die Fassadenarbeiten und die Außenanlagen waren noch nicht fertig gestellt, das Haus selbst war bezugsfähig.

Ganz abgesehen von der Tatsache, dass wir bei diesem Projekt erfolgreich „auf Zeit“ geplant und umgesetzt haben, sind wir noch aus einem weiteren Grund stolz auf unseren Last-Minute-Coup: Das Haus hatte ursprünglich einen Touch von Jugendstil und trotz Neubau haben wir es geschafft, diese Anmutung zu erhalten. Das bestätigen auch Nachbarn und flanierende Passanten, die regelmäßig stehen bleiben und bekunden: „Ach, wie schön!“

Doch nicht nur die Nachbarn sind erfreut, bislang sind auch die Hausbesitzer rundum zufrieden und ein erneuter Umbau scheint nicht in Sicht.